Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft
RAMADA Cup 6³   2015/2016

Logo RAMADA Logo Deutscher Schachbund e.V.

Qualifikationsturniere

Das Finale

28.05.2016   Die Deutschen Schach-Amateurmeister 2016

 

 

26.05.2016   Die Spiele sind eröffnet! - F I N A L E !!!

DSAM-Finale in Halle (Saale)

190 männliche und 29 weibliche, also insgesamt 219 Finalschachspieler versammelten sich in Halle (Saale) an den Brettern, gefühlt ebenso viele kamen hinzu, die als „Turnierpersonal” eine helfende Gemeinschaft bilden, denen ja eigentlich auch die ungefähr siebentausend Kelln... Restaurant-Fachkräfte, Receptionisten, Köche etc. des RAMADA-Hotel Leipzig / Halle zuzurechnen sind. Die Spieler sind entweder im Finale des Dähne-Pokals oder im Finale der DSAM zugange, die Partien der besten Bretter werden wie inzwischen schon gewohnt WELTWEIT „ausgestrahlt”, genauer: Man kann sie „live” im Internet begucken, wofür insbesondere der Berliner FIDE-Schiedsrichter Martin Sebastian sorgt, sozusagen der Strippenzieher der Veranstaltung.

Weitere Informationen aus Halle ...

Ralf Mulde

07.05.2016   H U N D E R T !!!

Hier in Halle an der Saale findet das hundertste Turnier der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM statt! „Zu Anfang hätte ich nicht gedacht, dass es einmal dazu kommen würde”, freute sich der „überall von Anfang an dabei” Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan. Er wurde vom Deutschen Schachbund vor rund dreihundert Jahren offiziell mit der Durchführung der DSAM-Reihe beauftragt. Aber keine Bange, alleine muss hier im Schach niemand etwas machen. So gibt es eben auch in der DSAM gibt ein gut eingespieltes Team. Nur am Brett, da gilt: Kein Spieler sieht den andern, jeder ist allein.

In Kassel, im gerade erst zurück liegenden Wettbewerb begrüßte die DSAM den fünfundzwanzigtausendsten Teilnehmer - unglaublich, aber wahr. Und Du als Spieler oder Spielerin (oder Schiedsrichter ...) bist nun eben Teil dieser Bewegung. Ein unverzichtbarer Teil noch dazu, denn ohne Spieler funktioniert Sport eben nicht.

DSB-Pokalchef Thomas Wiedmann

In Halle an der Saale finden, wie immer im Finale, zwei Turniere zugleich statt, es gibt also viel zu begucken. Das zweite Turnier ist das Finale des Dähne-Pokals, wie immer in sicherer Hand vom DSB-Pokalchef Thomas Wiedmann. Falls sich jemand nun für beide Finals qualifiziert haben sollte: Nein, Du darst nicht dauernd zwischen zwei Brettern hin und her sausen und mal hier, mal da ziehen ...

Aber sofern Du qualifiziert bist, solltest Du versuchen, den amtierenden Deutschen Amateurmeister (A) Matthias Tonndorf abzulösen - oder ihn widrigenfalls um ein Autogramm bitten. „Kann diesmal nicht wiedergewählt werden!!”, rief ZDF Dieter Thomas Heck gerne in sein Hitparadophon. Ist hier auch so, Meister Tonndorf finalisiert diesmal nicht.

„Ja, und die Mädels??” - Nein, Melanie, hier wird niemand vergessen. Sandra Ulms wurde vergangene Saison Deutsche Amateurmeisterin (A), während Sarah Hund und besonders die „Newcomerin” Annmarie Mütsch in den Gruppen C und D Bewunderung erregten. Diesmal werden wir allein schon in der A-Gruppe die starken Frauen Barbara Hund, Teodora Rogozenco und Annelen Carow an Brett erleben können. „Denen kannst Du doch nicht das Wasser reichen.” Stimmt. Viele trinken Kaffee.

Herzlich begrüßen werden wir in Halle den Referenten des Saale-Landkreises für Sport und Soziales, Herrn André Wähnelt - und zwar vielleicht auch als unseren Gast am Ende des Turniers, nämlich der Ehrung der Sieger bei der zauberhaften „Gala des deutschen Schachs”.

Ralf Mulde

15.04.2016   Start! Letztes DSAM-Qualifikationsturnier 2015/16 in Kassel

Eröffnung des 6. DSAM-Qualifikationsturniers in Kassel

348 Spielerinnen und Spieler (43 weiblich, 305 männlich) der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM haben im RAMADA-Hotel Kassel in einer der sechs Leistungsgruppen ihren jeweils ersten Zug gespielt! „Es gibt noch keine Erkenntnisse, ob mehrheitlich mit 1.e4, mit 1.d4 oder anders eröffnet wurde”, teilte der Hamburger Hauptschiedsrichter Jürgen Kohlstädt schmunzelnd mit. In der Gruppe A, gleichsam der Königsklasse, führen der Bochumer Professor CM Dr. Matthias Kiese, Elo 2269, und der Kasseler FM Uwe Kersten, hessischer „Nationaltrainer”, Elo 2267, die Setzliste an.

Weitere Informationen aus Kassel ...

Ralf Mulde

25.03.2016   DSAM mit Anmeldestopp in Kassel 2016

Da kommt bald was. Nicht nur der Osterhase. Sondern die (in dieser Saison ...) letzte Möglichkeit, sich bei der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM für das Finale zu qualifizieren. Und weit früher als vermutet sehen wir auf der DSAM-Homepage: „! Anmeldestopp für Kassel, Sie können sich nur als Nachrücker anmelden. !”

Hier in unserem Bild von 2015 sieht man die Kasseler Fachkraft FM Uwe Kersten, nicht nur Spieler, sondern auch Trainer für den hessischen Landesverband.

Gespielt wird diesmal vom 15.04. - 17.04.2016, angemeldet haben sich bisher mit (für die phantastisch arbeitende DSB-Geschäftsstelle sichtbarer, voller Überweisung) 350 Denk-Athleten, Brett-Kämpfer und ... naja, eben einfach Sportler.

Ohne es je genau ausgewertet zu haben, „fühlen” wir, dass stets rund 3-5% der bereits angemeldeten Spieler trotz Anmeldung nicht am Brett erschienen - das Leben mit gelegentlicher Krankheit und sich plötzlich ergebenden, anderen Wichtigkeiten ist eben für niemanden in allen Varianten berechenbar. Daraus ergibt sich, dass immer noch einige „reinrutschen” könnten. Das eben sind im Erfolgsfalle die glücklichen „Nachrücker”. Also: Haltet Eure Zughand geschmeidig.

Ralf Mulde

07.02.2016   Anmeldung für den Deutschland-Cup 2016 in Wernigerode

Deutschland-Cup 2016 in Wernigerode

Der Deutschland-Cup 2016 findet vom 30. September bis 5. Oktober 2016 in Wernigerode statt.

Neben einem Schachturnier über 6 Runden in 12 DWZ-Gruppen organisieren wir wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm u.a. mit Harzrundfahrten im Oldtimerbus (neue Routen!), Brauereibesichtigung bei Hasseröder, Wanderung zum Brocken, Blitzturnier der Harzsparkasse, einem Ausflug für die Begleitpersonen sowie Stadtführung und Schlossbesichtigung in Wernigerode.

Online-Anmeldung zum Deutschland-Cup 2016

Frank Jäger

05.02.2016   Alaaf zum Matt in Brühl 2016

„Wo die Springer Pappnasen tragen”, das ist die heitere Brühler DSAM-Alternative zu „Wenn die Gondeln Trauer tragen” (Regie: Nicolas Roeg, 1973). Das RAMADA-Hotel hatte sich wieder ganz auf den geradezu Ansturm der Schachfreundinnen und -freunde eingestellt und alle, alle kamen, um zwischen dem 5. und 7. Februar 2016 miteinander Schach zu spielen und dabei Spaß zu haben.

350 Spielerinnen und Spieler kamen, nämlich 316 Kerle und 34 Ladies - mithin 9,7% sind Damen im Turnier (und wenn man die freundlichen Damen vom Service und von der Rezeption als unverzichtbaren Turnier-Bestandteil auch noch mitrechnete, wäre es noch besser). Der Jüngste unter den Schach-Athleten ist ganz knapp der Kerpener ... nein, nicht DER ... es ist der 2007 geborene Max Pick, ein Teilnehmer, der schon oft dabei war. Hannah Ramien aus Porz ist ein paar Tage älter. Man sieht: Auch in diesen Jahrgängen ist bei den Damen das Alter wichtig. Der Nestor unter uns ist Gerhard Hund, Jahrgang 1932, der gestern hier seinen Geburtstag feierte, aber Dieter Krohn wurde nur knapp „überholt”.

Weitere Informationen aus Brühl ...

Ralf Mulde

02.02.2016   Amateure setzen Pappnasen matt

Das DSAM-Karnevalsturnier im rheinischen Brühl wird am Freitag mit mehr als dreihundert, dem Anschein nach sogar mit mehr als dreihundertfünzig Spielerinnen und Spielern aus dem „Jeckenland” und dem „Ausland” starten. Wie immer: Pünktlich. Der Brühler Bürgermeister Dieter Freytag wird, nomen est omen, das Turnier eröffnen. Das ist eine große Ehre für die Schachspieler, denn gerade in diesen Tagen hat der Rheinländer an sich und sein Bürgermeister erst recht oft anderes „im Kopp” als sich um unser kleines, schnuckeliges Pappnasen-Turnier im intimen Rahmen zu kümmern.

Unser Bürgermeister tut das zusammen mit Ralf Niederhäuser, dem Präsidenten des Schachverbandes NRW; mit Edgar Vonderweiden, dem Direktor des RAMADA-Hotels („Cluster General Manager” - hättest Du gewusst, was einer tut, der so genannt wird?); mit Friedhelm Heuser, Vormann des SK Brühl; mit Hugo Schulz als Breitenschach-Referent des DSB und natürlich mit dem unverzichtbaren Dr. Dirk Jordan, seit ungefähr 1648 Turnierdirektor der DSAM - der erfolgreichsten und lustigsten Veranstaltung, die der DSB je ersonnen hat. Wieder dabei sein werden viele, viele Spielerinnen, die im Laufe der Zeit zu Freunden wurden - stellvertretend haben wir drei Bilder des vorigen Jahres ausgewählt. Und so eine ganz kleine Mannschaft wuselt da ja auch immer noch herum - es ist das DSAM-Team, die Schiedsrichter, Musikmacher, Ausloser, Ausdrucker, Ankleber, Texter, Trostspender, Ratgeber, ... alaaf! Es geht wieder los!

Ralf Mulde

08.01.2016   Bergedorf 2016. Viel Sturm. Viel Schach.

Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft DSAM hat ihr „Neujahrsturnier” in Bergedorf bei Hamburg gestartet und trotz stürmischen Wetters ein Zeichen für einen zu Recht optimistischen Jahresbeginn des deutschen Schachs gesetzt. Was für ein Satz ... was für ein Turnier! In sechs Leistungsgruppen dieses Qualifikations-Turniers der DSAM-Reihe sprangen 35 Spielerinnen und 399 Spieler, also insgesamt 434 siegeswillige Spieler an die Bretter. Allein die D- und auch die C-Gruppe umfassen jeweils 108 Teilnehmer, was anderswo ja schon bequem für ein ganzes Turnier ausreichen würde.

Das angenehme RAMADA Hotel Bergedorf ist nach einer Renovierung sogar noch schöner geworden und als erste Folge konnten Tische und Stühle so gruppiert werden, dass die Spieler nun noch mehr Platz haben. „Wir arbeiten aber noch weiter daran, mit dem hinzu gewonnenen Raum jedem König stets ein Fluchtfeld verfügbar zu machen”, sagte Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan.

Weitere Informationen aus Hamburg-Bergedorf ...

Ralf Mulde

02.01.2016   Anmeldestopp für Brühl

Für das anstehende Vorturnier in Hamburg-Bergedorf gibt es noch wenige Restplätze, aber für das Faschingsturnier in Brühl geht leider nichts mehr. Hier ist das Hotel ausgebucht und auch der Turniersaal bis auf den letzten Stuhl belegt.

Wer sich in dieser Saison noch für das Finale qualifizieren möchte, sollte sich schnell für das letzte Vorturnier der Saison 2015/16 in Kassel (15.-17.04.2016) anmelden.

Frank Jäger

02.01.2016   DSAM: Wir spielen Schach auch ohne Ski!

Teodora Rogozenco

Kaum zu glauben - wir sind schon wieder da. Wiederkehrend wie Feuerzangenbowle und „Dinner for One”. Und wir freuen uns, dass es so ist! Hunderte Spieler der DSAM finden sich zum jährlichen „Neujahrsturnier” in Bergedorf ein - also, Ihr Leut: Springer und Kugelschreiber angespitzt, ein neues Jahr, eine neues Rating: Es geht los!

Wer während des Kampfs mit den schier unglaublichen Schneemassen dieses „Winters” noch keine Zeit fürs Anmelden fand (natürlich muss das Weihnachtsgeschenk mit dollen neuen Zügen von ChessBase auch gleich dem Praxistest am Brett unterworfen werden).

Mindestens am Neujahrstag 2016 gab's noch keinen Anmeldestopp, vielleicht also kannst Du Dich und Deine Tochter und die Oma noch kurz entschlossen wenige Atemzüge vor Spielbeginn anmelden: Am Donnerstag, 7. Januar, 19:00 - 20:00 Uhr im RAMADA-Hotel und wenige Stunden später wieder am 8. Januar, 08:30 - 09:30 Uhr, völlig überraschend ebenfalls im RAMADA-Hotel Bergedorf.

Am Sonntag, 10.Januar, 14:15 bis ca. 14:47 Uhr solltest Du auch noch dabei sein, denn dann wirst Du ja geehrt: Ehrung der Sieger, wie immer gibt's die Beute nur bei persönlicher Anwesenheit. Turnierstart ist am Freitag, 10:00 Uhr; zwischen diesem Termin und der Ehrung liegen für Dich fünf Gelegenheiten, Zappelblanca & Co. in den Schatten zu stellen und am Rande davon viele nette Bekanntschaften zu machen.

Und nicht vergessen: Entwickeln, verwickeln, abwickeln!

Viel Spaß und alles Gute im Neuen Jahr 2016,
Dein DSAM-Team für den DSB

Ralf Mulde

20.12.2015   Voraussichtliche Termine Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 2016/17

  • 28.-30.10.2016: Bad Soden
  • 25.-27.11.2016: Magdeburg
  • 16.-18.12.2016: Aalen
  • 06.-08.01.2017: Hamburg
  • 24.-26.02.2017: Brühl
  • 31.03.-02.04.2017: Kassel
  • 15.-17.06.2017: Finale

Achtung: der Termin für Bad Soden hat sich noch einmal geändert.

Dr. Dirk Jordan

18.12.2015   So warm war es noch nie beim Weihnachtsturnier

246 Schachsportler – 227 Männer und 19 Frauen zwischen 8 und 83 Jahren - rochierten im RAMADA Hotel Aalen bei der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM um den mit Kugeln und Lametta geschmückten Christbaum; einige grüne Nadeln konnte der Kenner darunter auch noch sehen. „Nordmann”, hörte man fachmännisch, „der hat zehn Jahre gestanden”. Ja, klar, aber an welchem Hang, auf welchem Boden, neben welchem Holz gereift? Unsere Wettkämpfer jedenfalls reifen neben aromatischem Buchenholz. Die Figuren bestehen meistens daraus.

Weitere Informationen aus Aalen ...

Ralf Mulde

08.12.2015   Weihnachtsschachfrau steht in der Tür - Kinder, freuet Euch sehr

Vanessa Haas

In Aalen steht wieder das „Weihnachtsturnier” der DSAM an. Das Hotel ist nicht ganz so gigantisch groß wie unsere anderen Standorte, deshalb muss oft recht früh ein Anmeldestopp verkündet werden. So kann man aber schon recht klar sagen, wen wir am Brett erwarten, darunter sind:

Nr. Name DWZ ELO Gr.
8. WGM Barbara Hund 2129 2154 A
15. WFM Heike Vogel 2024 2134 A
36. Annmarie Mütsch 1898 2031 B
57. Sarah Hund 1947 1916 B
100. Vanessa Haas 1590 1802 C

Inzwischen nehmen wir „in Sachen Frauen” in Deutschland zum Wohle des Schachs in der DSAM eine sanfte Trend-Umkehr wahr: Es wird besser. Natürlich sind aber sogar zur Weihnachtszeit keine Wunder erwartbar. Im DSB bzw. in seinen Vereinen spielen laut öff. Statistik des DOSB - Zahlen aus 2014 - 90.382 Mitglieder Schach, davon sind 6.940 weiblich, mithin 7,68%.

Die einzelnen Turniere der DSAM weisen in weniger guten Tagen 7% Teilnehmerinnen aus, meistens aber rund 10%, leider aber noch nicht wesentlich mehr. Wo sollten sie denn auch herkommen? Schließlich sind die meisten im Turnier Vereinsspieler, so dass in der DSAM ein annähernd gleicher Anteil von Kindern, Rothaarigen, Bäckern, Jugendlichen, Schneidern, Frauen, Senioren oder Linkshändern zu erwarten ist wie es ihn eben auch in den Vereinen gibt.

Eine Reaktion der DSAM darauf war die gut gelungene Einführung der „Deutschen Frauenschach-Amateurmeisterschaft”. Der Anteil der Damen steigerte sich in der DSAM auch dadurch, dass es sich immer um ein zeitlich überschaubares Wochenend-Angebot in bewusst familienfreundlicher, kultivierter Atmosphäre handelt, was von den Spielern - nicht immer von allen Verbänden - ja auch seit Jahren freudig angenommen wird.

Spätestens als der Präsident des DSB, IM Herbert Bastian, DWZ 2284, Elo 2328, in der Deutschen Einzelmeisterschaft an den Start ging, wird seinem Vize klar geworden sein: Bei der DSAM musst Du mitspielen! Zu Beginn wird Schachfreund Pfenning neben dem Aalener Bürgermeister Fehrenbacher gewiss einige Worte an uns richten - und zwar nicht: "Ihnen [Herr Lasker], habe ich nur drei Worte zu sagen, Schach und Matt!" (Tarrasch in seinen unverschämtesten Tagen - zudem es „Wörter” hätte heißen sollen)

Nr. Name DWZ ELO Gr.
93. Prof. Dr. Uwe Pfenning 1750 1820 C

Ralf Mulde

20.11.2015   DSAM Magdeburg 2015 furios eröffnet

342 Teilnehmer sorgten für ein heiteres, buntes Bild im Turniersaal, aber zugleich bemerkt man doch immer dieses leise Knistern ... nicht das Butterbrot-Papier, sondern die vor dem Wettkampf-Start magisch aufgeladene Atmosphäre. Rund 10% Spielerinnen, nämlich genau 33 Damen, sind Teil dieser 342 Schach-Athleten - klingt wenig, ist im Schach aber viel. Wer mitgerechnet hat, weiß: 309 männliche Springerschwinger sind mit dabei.

Weitere Informationen aus Magdeburg ...

Ralf Mulde

12.11.2015   Vor dem Turnier ist ... naja, eben vor dem Turnier

Josefine Heinemann

Es gibt etwas in Magdeburg, das ausnahmsweise nichts mit den Ottonen zu tun hat: Schach. Hey, wir von der DSAM sind wieder da! Nicht weit von hier liegt das weltbekannte „Schachdorf Ströbeck”, dazu vielleicht später. Denn mitten drin gibt es drei richtig berühmte Schachvereine und mit der „Volksstimme” eine Tageszeitung, deren Redakteur Fabian Biastoch am 23.10.2015 Schach in Magdeburg korrekt als „Spitzensport” einordnet – jedenfalls, wenn die Rede von Josefine Heinemann (DWZ 2187 / Elo 2224) und ihren Buli-Freunden von „Aufbau Elbe” ist. Unser Bild entstand beim Schachfestival Dresden 2015; anscheinend verursacht die weiße Königsstellung gerade einige Zahnschmerzen ...

Sie, ja auch sie, dürfte mit diesem Rating an der DSAM teilnehmen – und wer weiß, vielleicht tut sich am Freitag majestätisch langsam die Tür auf, der Scheinwerfer schwenkt auf dass Bild und ... die Magdeburger Schachfachkraft meldet sich an? Das tolle Bild der Spitzensportlerin, das wir hier nicht bringen können, ist ausragend groß auf der Volksstimmen-Seite zu sehen.

Mit Ausnahme des Spitzenspielers könnte sich nämlich jede/r vom „Aufbau Elbe Magdeburg” für die DSAM in ihrer Stadt anmelden, halten die doch ihre Ratings unterhalb der „2300-Mitmachschwelle”. Erkannt hat das neben anderen auch sofort deren Nummer Zwei, nämlich Jan Wöllermann (Elo 2298 / DWZ 2275 per 1.10.2015). Und der ist nun die Nummer Eins, nämlich in der Setzliste der DSAM. Sofern sich nicht doch noch jemand mit einem 2299-Rating anmeldet. Zur Zeit wird wohl noch gesucht ...

Ralf Mulde

23.10.2015   Deutsche Schachspieler eröffnen ihr Turnier in Bad Soden 2015

„Wir sind wieder da!” riefen die eintreffenden Schachspieler in der Hotelhalle. „Wir auch – und wir freuen uns auf Sie”, antwortete das eingespielte Team rund um Hoteldirektor Oliver Sattelhak. Das 1983 erbaute und 2009 komplett renovierte RAMADA Hotel Bad Soden ist gerade jetzt im herbstglühenden Taunus ein ganz besonders hübsch gelegener Ausgangspunkt für kleine Spaziergänge durch die nahe Umgebung.

Weitere Informationen aus Bad Soden ...

Ralf Mulde

19.10.2015   Ach, die paar Zeilen ... nebenbei

Zu Beginn der Saison ein kleines, persönliches Wort des Texters: Am 7. Januar 2011 veröffentlichte ich – für mich selbst überraschend - auf dieser Seite meine ersten, gewohnt ungelenken Zeilen über das Turnier in Hamburg-Bergedorf. Die ganze DSAM-Turnierserie bestand damals ja schon seit fast hundert Jahren, nämlich seit dem 2. November 2001 in Brühl. Rasend erfolgreich war sie seit dem ersten Zug, es kamen immer mehr.

Und auch ich dachte damals, im kalten Hamburger Winter 2010/11, „naja, machst Du das für ein, zwei Jahre, Mulde, danach ebbt der Zustrom der Schachspieler ja vermutlich ab und sie nehmen sich einen anderen ...” - Man kann sich irren! Die Schlagzeilen vor dem jetzt im herbstglühenden Blütenmeer des Odenwalds beginnenden Turniers lauteten nämlich: „06.09.2015 - DSAM 2015/16 startet in Bad Soden. - 30.09.2015 Hotelstopp Bad Soden - 07.10.2015 Hotelstopp Aalen - ...” Vom Abebben ist also zum Glück absolut keine Rede, ganz im Gegenteil, der Erfolg des Turniers als „der” Treffpunkt des normalen Clubspielers hält ungebrochen an.

In der Anfangszeit des Turniers schrieben im steten Wechsel die Schiedsrichter bzw. der Turnierdirektor die Texte höchstselbst. Deshalb sind die so angenehm kurz, schließlich hat das Turnierpersonal eigentlich Anderes zu tun. Dennoch kamen gerade damals begeisternde Artikel zustande, geschrieben auch von Jörg „Jugend” Schulz, von Hugo ”Breitenschach„ Schulz, natürlich auch von Doc Dirk „Dresden” Jordan und dann, qua Amt, vom DSB-Referenten für Öffentlichkeitsarbeit Klaus-Jörg Lais. Letzterer probierte es als bisher einziger aus, das Turnier mitzuspielen und „zugleich” darüber zu schreiben. Ergebnis. Eigentlich geht's nicht.

Und wenn – so wie jetzt gerade – Terminhäufungen auftreten und „das D-Team” eigentlich überall gebraucht wird und zwar gleichzeitig, ist an „ich mach das mal eben nebenbei” nicht mehr zu denken.

Was von vielen Schachspielern so nicht wahrgenommen werden kann: Ohne die ganz unglaubliche Hilfe der Geschäftsstelle des Deutschen Schachbundes, oft weit über das erhoffbare Maß hinaus, wäre auch mit dem doch schon recht pfiffigen DSAM-Team die Organisation nicht zu meistern. Vor allem aber: Ohne die vielen, hunderte und tausende fairen und netten Spielerinnen und Spieler – ja, Du bist gemeint! - könnten wir gleich gar nichts beschicken. Du bist das deutsche Schach. Danke.

Ralf Mulde

07.10.2015   Hotelstopp Aalen

Im Ramada Hotel Aalen sind nun ebenfalls alle Hotelzimmer ausgebucht (alle Anmeldungen mit Hotelbuchung kommen auf eine Warteliste) und auch bereits ca. 200 Teilnehmer angemeldet. Damit ist der Turniersaal schon zu 80% belegt. Ihr müsst euch also beeilen, wenn ihr beim Vorweihnachtsturnier am 4. Advent noch dabei sein wollt.

Frank Jäger

06.09.2015   DSAM 2015/16 startet in Bad Soden

Es gibt sehr viele Menschen, die stets am gleichen Ort Urlaub machen. Siebenunddreißig Jahre der gleiche Campingplatz an der Adria. Die nehmen sich dann oft irgendeinen Aufkleber mit, die macht „der Italiener” ja so gut und nun haben sie halt irgendwo 37 solcher Dinger aufgepappt, natürlich exakt in Reihe und jede Woche sorgsam abgeputzt. Nicht jedem erschließt sich der Sinn darin.

Aber ganz bestimmt sinnvoll ist es, immer wieder in Bad Soden Schach zu spielen! Falls es in der Hessen-Metropole, deren Vorort Frankfurt ist, auch derlei Aufkleber gibt, könntest Du jetzt neun unter Deinem Schachbrett bappen haben:

  • 24.-26.03.2006 Bad Soden (1)
  • 07.-09.06.2007 Bad Soden, Finale (2)
  • 25.-27.04.2008 Bad Soden (3)
  • 17.-19.04.2009 Bad Soden (4)
  • 15.-17.10.2010 Bad Soden (5)
  • 21.-23.10.2011 Bad Soden (6)
  • 19.-21.10.2012 Bad Soden (7)
  • 25.-27.10.2013 Bad Soden (8)
  • 24.-26.10.2014 Bad Soden (9)

Und die Nummer Zehn kommt jetzt hinzu! Mit Dir. Am Brett. Siegreich.

  • 23.-25.10.2015 Bad Soden

Die Stadt im Taunus erreichst Du geschwind mit dem Auto, Fahrrad oder der S-Bahn von Frankfurt am Main aus. Die liebenswerte Stadt lädt zum Wandern oder doch zumindest zum Schlendern bis in die weitere Umgebung ein. Das Hotel liegt in einer ruhigen Parkanlage. A la carte oder vom Buffet im Parkrestaurant, Erholung in Sauna, Whirlpool und Solarium – kann Schach noch schöner sein?

Ralf Mulde

07.08.2015   15. DSAM-Saison 2015/16

Herzlich willkommen zur neuen DSAM-Saison 2015/16. Ab sofort ist die Online-Anmeldung für die 6 Qualifikationsturnier zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft möglich:

  • 23.-25.10.2015 in Bad Soden
  • 20.-22.11.2015 in Magdeburg
  • 18.-20.12.2015 in Aalen
  • 08.-10.01.2016 in Hamburg-Bergedorf
  • 05.-07.02.2016 in Brühl-Köln
  • 15.-17.04.2016 in Kassel

Erst mit Eingang der Überweisung erscheint Ihr Name in der Meldeliste und Ihre Anmeldung sowie die Hotel-Reservierung wird verbindlich.

Alle Informationen zur letztjährigen Saison 2014/2015 stehen im Archiv.

Frank Jäger

07.08.2015   Der Deutschland-Cup 2015 in Wernigerode

Deutschland-Cup 2015 in Wernigerode

Der Deutschland-Cup 2015 findet vom 29. September bis 4. Oktober 2015 in Wernigerode statt. Neben einem Schachturnier über 6 Runden in 12 DWZ-Gruppen organisieren wir wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Online-Anmeldung zum Deutschland-Cup 2015

Frank Jäger

© Copyright 2015/2016 Deutscher Schachbund e.V.